Die Quinoa-Frau 

Alles begann mit einer Bestellung bei Ebay. Ein Päckchen Quinoa-Samen für die Bauern in Armenien. Zum Anfassen, Einpflanzen, Wachsen sehen. Ein Experiment, gestartet von Taline Kevonian. Die Amerikanerin mit armenischen Wurzeln realisierte während ihrer Zeit in Washington D.C., dass sie seit vier Jahren keinen Reis mehr gegessen hatte, sondern nur noch Quinoa. Dieses körnige „Superfood“…

Die Vereinten Nationen von Karbi

Das Taxi hält auf dem Dorfplatz von Karbi, 30 Minuten von Yerevan entfernt. Mein Fahrer schaut etwas unsicher drein: Sind Sie sicher, dass Sie hier aussteigen wollen? Etwa dreißig Männer haben unser Auto fest im Blick, während sie unter schattenspendenden Bäumen Würfel über Plastiktische rollen lassen und der gleißenden Mittagshitze entgehen. Ja, ich glaube, hier…

Baden auf Armenisch

In Armenien gibt es einen See. Das ist wahrscheinlich nicht der einzige See, aber doch das einzige „Gewässerchen“, das einem genannt wird, wenn man nach Bademöglichkeiten oder Strand in diesem Binnenland fragt. Der Sevan See liegt etwa 45 Autominuten von Yerewan entfernt und ist in Ferienzeiten DIE Pilgerstätte für armenische Familien und ihr Picknick- und…

Allein, allein

Ich hatte das hier schon lange vor und habe es trotzdem nie gemacht – alleine reisen. Einfach mal dahin fliegen, wo ich gerne hinmöchte, ohne irgendwen zu fragen, ob er mitmöchte. Keine Absprachen, welches Hostel am zentralsten ist und welcher Ort unbedingt auf die Must-See-Liste muss. Ich mache meine Liste und ich plane meine Route…